Home
Ästhetik
Endodontie
ZÄ-Schlafmedizin
Zahnprophylaxe
Aktuelles
Sprechzeiten
Stellenangebote
Kontakt
Impressum


ENDODONTIE

Eine kurze Erklärung des Spezialgebietes von Frau Dr. Varchmin:

 

Unter Endodontie oder Endodontologie versteht man einen Teilbereich der Zahnmedizin, der sich schwerpunktmäßig mit Erkrankungen des Zahninneren und des direkten, zahnumliegenden Gewebes an der Wurzelspitze beschäftigt. Diese sind unter anderem akute oder chronische Entzündungen des Zahnmarkes (Blut- und Lymphgefäße, Nerven und Bindegewebe) oder des Zahnhalteapparates (Parodontium) als Folge einer endodontischen Erkrankung.

 Was passiert im Zahn?

Wenn ein Zahn an einer Karies leidet, die über ihre Stoffwechselprozesse Gifte ausscheidet, kann das zu einer Infektion des Zahnnervs führen. Dies kann von einer schmerzlosen bis sehr schmerzhaften Entzündung reichen, die sich bis in den Kieferknochen fortsetzen kann. Auch an bereits wurzelbehandelten Zähnen können solche Entzündungen im umliegenden Gewebe auftreten. 

In diesem Fall muss der Zahn geöffnet und alle „erkrankten" Gewebereste wie Nerven, Blutgefäße und Bindegewebe aus dem Wurzelkanalsystem entfernt werden. Falls eine alte Wurzelfüllung vorhanden ist, wird auch diese gründlich entfernt und der Zahn von innen gründlich gereinigt und desinfiziert.

Danach wird der Wurzelkanal mit einer speziellen Wurzelfüllung versiegelt, um eine weitere bakterielle Kontamination zu verhindern. Der Zahn ist somit für eine weitergehende Versorgung wie z.B. eine Aufbaufüllung mit anschließender Krone vorbereitet.

Aufgrund der unterschiedlichsten anatomischen Gegebenheiten wie auch Erkrankungen des Zahnes muss immer individuell entschieden werden, welche Behandlungsmaßnahme notwendig und sinnvoll ist.

Bitte sprechen Sie Frau Dr. Varchmin an, auch ein problematischer Zahn kann häufig durch spezielle Behandlungsmaßnahmen langfristig erhalten werden!

 

to Top of Page

Zahnarztpraxis Volker T. Honisch & Dr. Inke Varchmin | terminwunsch@zahnarzthonisch.de